Freitag, 26. Dezember 2014

Nahost "Erfolgsstory" (1): Afghanistan

Es lohnt sich, ein Stück Nahost-Geschichte im Zeitraffer durchlaufen zu lassen, um das zu verstehen, was dort derzeit abgeht. Insbesondere ist zu beachten, welche Rolle "WIR", das Abendland, oder westliche Welt, dort spielen. Erst so werden viele Dinge, denen wir heute verständnislos gegenüberstehen, in Ansätzen nachvollziehbar.



1919
Afghanistan befreit sich nach zwei erfolglosen Aufständen dank diplomatischem Geschick
von der britischen Kolonialmacht und wird unabhängig.

Der Preis der Unabhängigkeit war, dass beträchtliche Gebiete des ursprünglichen Afghanistan
in britische Verwaltungsgebiete (welche zum heutigen Pakistan gehören) abgegeben werden mussten.

1978
Afghanistan erhält eine kommunistisch ausgerichtete Regierung.
Mudschaheddins bekämpfen diese Riegierung
Einmarsch der Russen 1979, was zur Bildung einer Allianz USA,
Saudi-Arabien und Pakistan führt, welche die Mudschaheddins unterstützt.

Rückzug der Russen 1989 ("aussichtsloser Krieg")
Bildung einer neuen Regierung, welche den Kampf gegen den
(zuvor hochgerüsteten) islamischen Staat beginnt.

Zerfall der verschiedenen Gruppen, eine davon die immer
stärker und radikaler werdende Taliban/Al Kaida mit Osama Bin Laden, welcher zuvor
mit US-Unterstützung gegen die Russen gekämpft hat.
Von den USA wendete er sich aber ab, nachdem deren Truppen NACH dem Desert-Storm gegen die Besetzung Kuweits durch den Irak in den arabischen Brückenköpfen verblieben.

Pakistan, aber auch arabische Petrol-Staaten unterstützen Taliban und Al-Kaida im Kampf um Vorherrschaft in Afghanistan

11.9.2001
Nach verheerendem Terroranschlag in den USA 
Intervention der USA, in deren Auftrag eine vereinte islamische Front
vor allem den Bodenkrieg führte.
2002 wurde Übergangsregierung mit Karzai eingesetzt
Gestützt wurde er von der international zusammengesetzten ISAF

2009
Aufstockung des ISAF-Kontingentes durch zusätzliche 47 000 US-Soldaten,
da die gesamte Situation außer Kontrolle zu geraten drohte.
Genau so spektakulär dann auch der Abzug 2013/14.



2014
Offiziell ist der Kampf/Krieg in Afghanistan per 31.12. 2014 beendet.
Verbleiben soll ein Kontingent von 12 000 Personen, 
deren Aufgabe Ausbildung, Beratung Training sein sollen.
Laufzeit 2 Jahre.

Ziel erreicht?
Eigentlich erkennt man lediglich ein riesiges Vakuum.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen