Mittwoch, 9. November 2011

Merkel und EU Krise: Gewusst, verschwiegen, verschlimmert

Wikileaks bringt es an den Tag: Seit 2010 ist eigentlich bekannt, wie es um Griechenland steht, doch war es damals vor allem die deutsche Regierung, welche diese Problematik zu jenem Zeitpunkt nicht kommunizieren wollte:
Kanzlerin Merkel ist sichtlich erleichtert, dass sie ihren Bürgern jetzt noch nicht erklären muss, warum die Bundesregierung ihren Schuldenberg erhöhen muss, um die Griechen zu retten“, schreiben die US-Diplomaten.  Quelle
Somit entstand die unheilvolle Situation,
dass eigentlich sämtliche Berichte der deutschen Regierung zur Schuldenkrise als Halbwahrheiten daherkamen, der Realität hinten nach hinkten. Bundestagsbeschlüsse waren  an dem Tage, an welchem sie gefällt wurden, bereits Makulatur, da von der Wirklichkeit überholt. Die Vorwürfe der Opposition an die Regierung, wonach nicht offen informiert werde, sind also mehr als berechtigt. 

Es mutet deswegen seltsam an, wenn man nur schon schlagzeilenmässig liest, was die Kanzlerin heute von sich gibt. Auszug aus Google-News:




Die Dame, welche hier spricht, ist nicht etwa geschäftsführendes Mitglied der EU, sondern schlicht und einfach Bundeskanzlerin Deutschlands und in diesem Amte mitverantwortlich für die heutige Krise der EU.. Sie repräsentiert eines von 27 gleich berechtigten Mitgliedsländern, benimmt sich jedoch mit ihrem Kollegen Sarkozy so, als handle es sich hier um einen gemeinsam betriebene Filiale Frankreichs und Deutschlands.


Da die Spekulanten der Finanzwelt nach Italien bereits an Frankreich zu knabbern beginnen, warten wir nun gespannt auf die erste Mahnung der Kanzlerin, an ihren Kollegen, dass er nun auch endlich mit dem Sparen beginnen sollte...und die Letzte soll dann das Licht löschen...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen