Donnerstag, 19. September 2013

Wahlen in Deutschland: Meine Stimme...

So, noch drei Tage, dann gibt es eine lange Nacht und alle Parteien fühlen sich als Sieger , Analysen bis zum Morgengrauen und vielleicht auch große Rechnereien, wer denn nun wirklich mit wem die nächste Regierung bilden könnte. Da erscheint den Wahlumfragen nach zu schließen Vieles möglich.

Meine Stimme, so ich denn eine hätte

  • kriegt die CDU nicht, weil ich finde, die letzten 10 Jahre seien geprägt gewesen von Sozial- und Lohndumping. Dadurch hat man sich zwar einen Wettbewerbsvorteil verschafft, aber Europa in die Krise gestürzt. Noch schlimmer: In ca. 15 Jahren werden über 30 Prozent der Bevölkerung Deutschlands mit der einfachen Altersrente NICHT mehr über die Runden kommen, obwohl sie voll gearbeitet haben. Die Investitionen in Bildung, vor allem im Bereiche Grundstufe sind desaströs und selbst der OECD ein Dorn im Auge.  Die CDU politisiert mit früheren FDP-Positionen, weshalb ich diese Partei nicht mehr separat erwähne.
  • kriegt die SPD nicht, weil ich riskiere, dass diese sich nach der Wahl mit der CDU zusammensetzen und die neue Koallition ausknobeln... Die Partei ist basisfremd geworden, grenzt sich nach links ab, scheint aber in Richtung Mitte bis rechts keine Berührungsängste zu haben, wenn es um Posten und Sessel geht. Schade.
  • kriegen die Grünen nicht, weil ich finde, nach 20 Jahren dürfte diese Partei politisch breiter aufgestellt daherkommen, als sie dies heute tut. Im Weiteren suche ich nach neuen Köpfen, welche ihre politische Zukunft nicht permanent an die SPD knüpfen...
Meine Stimme gäbe ich der Linken: Dies in der Überzeugung, die Zeit sei reif, dieser Partei mal mehr Gewicht zu schenken. . Dadurch entsteht die Möglichkeit, dass sie in künftigen Koalitionsverhandlungen oder als Oppositionspartei in eine gewichtigere Position kommt. Nicht alles ist gut, aber Vieles ist besser, klarer, ehrlicher und lustvoller politisiert als das, was unsere Volksparteien präsentieren. Ich möchte, dass sich SPD und Grüne mit der Linken auseinander setzen MÜSSEN. 

Na gut, das ist meine unbedeutende Meinung. Sie wird wenig verändern. Da müsste man wahrscheinlich schon zu Mitteln wie diesen greifen. Da sehe ich beträchtliche Erfolgschancen :-) 


"Denkt daran, am Montag ist Wahltag! 
Herrn Lucke von der AfD handschriftlich
nachtragen, falls er auf der Liste fehlt."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen